KFZ Werkstatt - neffgen - Lösungen - Prozesse und mehr

www.qm-neffgen.de
QM-Neffgen
alle Bilder Fotalia oder Eigentum
Direkt zum Seiteninhalt
1986 trat ich in die Firma KFZ Neffgen ein.
Ein KFZ Werkstatt der 70ziger Jahre - solide, termintreu, allumfassend
Da ich aus dem Studium den PC gewohnt war - hier war nichts.
Also zuerst ein ERP Programm schreiben und PC installieren.
BTX installieren - damit Bestellungen / Anfragen online ablaufen.
Einen Motortester für AU / AU 2 mit Schnittstelle erwerben.
Hier wurde ich auf der Automechanika fündig und kaufte einen
Motortester.
Der Motortester hatte eine KI und analysierte schon die Meßwerte und empfahl
die Ersatzteile und zeigte die Anleitung der Reparatur.
Diese Teile an den PC gesendet - aus dem Lager oder bestellen !
Arbeitsanleitungen direkt verknüpft und sichtbar.
Daten des Fahrzeug und Kunden incl. VIN vom PC an den Tester und los gehts.
Heute : KI zur Diagnose - Nein - zu teuer. Mechatroniker können das !?

Auto fertig - Rechnung fertig - zu 100% umgesetzt.
Alles nicht perfekt wie heute - eben 1986 -
wo finde ich das heute ?
In der freien Werkstatt hab ich es noch nicht gesehen -
Marken Autohaus- auch nicht ! - eher das Gegenteil -
und wir haben 2019 - also 30 Jahre verschlafen - liegen gelassen.

Heute wollen alle digitalisieren - fing aber schon vor 30 jahren an.
Jetzt muss es sein - und es gibt Menschen die wissen wie es geht.
Ich kenne da einen
Deutschland liegt in der Mitte

Deutschland liegt in der Mitte des Ranking zur Digitalisierung der Länder.
Das mag wohl sein - über das ganze Land bezogen.

Im Handwerk ist Deutschland weit hinten - ganz weit.
Nicht weil wir das nicht können - Nein -
  • weil wir es verschlafen haben -
  • weil wir Firmen haben, die sich nur selbst sehen
  • weil wir Politiker haben, die vieles verhindern
  • es begann ENDE der 80ziger und heute haben wir einen PC
  • das ist nicht Digitalisierung, auch nicht die Anzahl der Geräte

Im Handwerk gibt es keine Spezialisten zur Digitalisierung.
BWL ist sehr schön - doch fährt ein Auto ohne Motor.

Selbst Softwareanbieter - ich kenne nicht alle
sagen mir - das braucht kein Mensch also machen wir es nicht

genau da liegt der Haken - keiner macht was
  • zu teuer
  • keine Ressource
  • kein Markt
  • keine Lust
  • Gesetze fehlen
  • ....
Argumente etwas nicht zu tun sind unendlich.




Wo liegen die Schwerpunkte  der Beratung

  1. Arbeitsabläufe / Workflow / Prozesse
  2. Buchhaltung
  3. Datenschutz
  4. Organisation
  5. Organisationsmittel
  6. Arbeitsmittel
  7. Ausstattung
  8. Informatissysteme
  9. Lager / Einrichtung
  10. Formulare
  11. IT Prüfung / Beratung
  12. Software / DMS / ERP / CRM
  13. Dokumentenmanagementsystem
  14. elektronische Unterschrift
  15. Daten und Anleitungen am Arbeitsplatz
  16. Daten Mobil beim Kunden vor Ort
  17. OE Daten für freie Werkstätten - kein Problem
  18. Potentalie nutzen - nicht als Text ins DMS legen


Frank Neffgen - Bliedinghauser Str. 4 - 42859 Remscheid - +49(172 ) 810 51 29
Steuer-Nr.: DE246844274
Zurück zum Seiteninhalt